Archiv

nu meld ich mich dann doch auch mal wieder,schliesslich hab ich in letter zeit ne menge zurueckgelegt und viel gesehen.

der letzte eintrag stammt ja noch aus byron und seitdem hat sich ja au was getan nich war?

 

also erstmal zu nimbin:

diese stadt ist ja sowas von verrueckt und dadruch liebenswert, man fuehlt sich ein wenig wie vor 40 jahren, hier leben noch echte 68er!

auf offener strasse blueht der handel an cookies gras und alles was man so will. auch das hanf museum gibts zu bestaunen, leider hatte es zu als wir da waren

 

die halbe stadt ist total vertrauemt und bekifft und torkelt halb durch die gegend, die andere haelfte will gras kaufen/verkaufen.

nimbin an sich ist nichts grosses, eine kleine stadt die eig nur aus einer grossen strasse besteht.

 

naja wir waren ca 4 h in nimbin undsind dann weiter richtung kueste.

 

wir hatten gedacht das wir wieder im auto pennen muessen, ich weis gar nich ob ich das bis jetzt explizit erwaehnt habe, aber wir pennen seit fast nem monat nur im auto, haben uns dazu auch zwei babybett matratzen vom ikea geholt, die liegen im kofferraum und das gesamte gepaeck kommt immer auf die vordersitze, somit hat man im kofferraum genuegend platz zu drit zu schlafen. is natuerlichn bisschen eng, hart, stickig und undbequem aber naja, backpacker sind ja hart im nehmen xD

 

also wir dachten wir haetten wieder eine nacht vor uns, da kam joy die idee dass sie ja jemanden in der umgebung kenne!

sie hat den kurz bei den leuten angerufen und obwohl diese nicht da waren haben sie uns die adresse einer freundinn gegeben die uns dann einen schluessel fuer die wohnung gegeben hat. das ist typisch australisch, total nett!mann muss sich das mal vorstellen. joys vater kannte die eltern der frau in der wohnung und joy hat 1 woche bei der familie gelebt, und die erlauben einfach 3 menschen eine nmacht in ihrem haus zu schlafen obwohl sie julien und mich noch nie gesehen hatte!

 

das ist aber ein ziemlich gutes beispiel fuer den ty

pischen australier, einfach nur nett und immer freundlich!

ein punkt den ich warscheinlich neben dem meer vor der tuer und dem wetter mit am meisten in deutschland vermissen werde.

 

naja, am naechsten tag gings dann weiter due kueste runter und wir haben dann 4 tage in iwelchen vbersachlafenen kuestenorten uebernachtet, was wirklich ziemlich schoen und idyllisch war, aber diese stille einem doch nach 4 tagen gerreicht hat.

 

erwaehnens wert ist auch noch eine tolle aktion meinerseitz:

wir waren an einem sehr schoenen strand mit schoenem wasser und klarem blauen himmel. das meer sah einfach so verlockend aus, das wir uns kaum zuegeln konnten in diefluten zu huepfen.tja, dumm war nur das ich in der eile vergessen hab handy aus der tasche zu nehmen und so kann ich jetzt aus eigener erfahrung berrichten, das mein nokia, nicht wasserdicht ist bzw war.

obwohl diese erfahrung doch sehr schoen idt haette ich im nachhinein vielleicht darrauf verzichten koennen^^

 

naja wir sind dann die kueste weiter runter bis newcastle, 160000 einwohner, und haben da wieder 2 naechte stopp gemacht und die stadt ein wenig angeguckt.

wurden die ganze zeit mal wieder von heftigen regenschauern begleitet, aber die haben wir seit brisbane mit 4 tagen ausnahme vielleicht. aber gut ich will nich maeckern.

newcastle selbst gefiel mir ganz gut, obwohl an einem freitag abend nur ganze 0 (!) kneipen und clubs geoeffnet hatten, aber auch das ist zu verkraften.

 

so von newacstle gings dann weiter richtung canberra, der hauptstadt australiens.

alle leute erzaehlen einem dass canberra pothaesslich und scheisse langweilig sein soll, ich fand das aber eig ueberhaupt nicht.

wir waren am abend nach der ankuft erst noch im neuen bond, fand ihn gar nich so gut iwie, guter actionfilm, aber kein bond..., und haben uns dann die naechsten 2 tage die stadt angeschaut. wir waren zuerst im war memorial, einem wirklich gut gemachten museeum und gedaenknisstaedte ueber australische kriege, von ersten kleinen gefechten, ueber den zweiten weltkrieg bis heute, zu einsaetzten der australischen armee in afganisthan.

haben dort dann auch stat wie geplant 3 5 h verbracht und sind dann noch gemuetlich durch die stadt geschlendert.

am naechsten tag haben wir uns dann noch das regierundgebauede angeschaut einem von aussen haesslichen innen aber ganz schoen gebauede. canberra kann mit syd oder melb natuerlich nicht mithalten, doch betrachtet man seine, fuer australische verhaeltnisse gesehene, sehr bloede lage, ist aber trotzdem definitiv einen besuch wert.

 

von da sind wir dann mit eiunem stopp in einer kleinen stadt auf der strecke canberra melbourne nach melbourne gefahren und hier bion ich jetzt auch noch. wir sind in einem super hostel, das hat wirklich hotel standart, riesen kueche super baeder, liegt leider ewas ausserhalb aber ok. wir kamen dort gestern an und wollten auch mal wieder weggehen. war ja montag aber wir dachten das in so einer riesenstadt bestimmt was los ist. irgendwo. wir haben uns also zu 4, mit sebastian einen deutschen den ich erst in cairns, dann in townsville dann in bayron und schliesslich in melbourne, getroffen habe, auf den weg gemacht und hatten nach 20 min laufen durch absolut verlassene strassen eine kneipe gefunden die brechend voll war.

tja was wir allerdings erst drinnen gemerkt haben, es war ne schwulen und lesebn bar^^

oh man wie wir erst mal lachen mussen, die ganzen tunten in dem club, es war einfach zu komisch^^.ich hab ja wirklich kein problem mit homosexuelen und das ist auch nicht boese gemeint, aber die maenner da haben einfach JEDES klischee eines schwulen erfuellt^^

naja wir standen da zu 4 rum und dann kam auch schon promt einer an

stellt sich neben julien guckt stoesst mit ihm(getraenk)an und schaut ihn nur so total rollig an

wir 3 anderen schon so nen grinsen im gesicht.

der mann faengt dann son bisschen smalltalk mit julien an, iwann dreht er sich zu joy um, "is he gay???" joy nur: no, sorry

 

da war er leider schonn bisschen traurig dreht sich wieder zu julien: you are not gay???" "no, sorry"

der schwule dreht sich zu sebastian um,"are u gay"  "no"

dann noch zu mir "what about you. Gay?" ich auch
"no" da war er dann leider doch iwie deprimiert^^

 

dann hat er weiter auf julien eingeredet ob er wirklich nicht schwul ist, warum nicht, ob er schonmal darrueber nacchgedacht hat undsoweiter. naja iwann hat er es dann doch gelassen und ist weiter gegangen^^

 

wir haben dann noch maaike getroffen, eine berlinerin aus unserer fraser truppe die gerade auch in melbourne ist. was wir aber nicht wussten, das war also auch wieder total zufaellig.

 

naja australien ist eben doch nur eion doorf^^^

 

so meine finger rauchen und ich muss auch los zur obdachlosen wm die hier gerade ist, um 4:40 spielt deutschland, wir unterschtuezen natuerlich unsere jungs^^

lieben gruss an alle euer chris

2.12.08 06:17, kommentieren

greaot ocean und ayers rock

SO, DA BIN ICH NUN AUCH WIEDER!

ja, ich habe das outback ueberlebt

 

aber der reihe nach

 

also:die great ocean road war der absolute hammer, hatten eig gutes wetter super nette leute im bus und nen super tourguide.

angefangen hat diue tour in melbourne, pick up vom hostel um 6:30  dann erst algemeines vorstellen und hallo sagen und feststellen das die truppe eig ganz nett is!

erst mal aus dem melbourne gweimmel raus und ab auf den freeway narichtueng kueste

mit dabei auch jakob aus daenemark den ich aus dem hostelk kannte, super netter tup und guter kumpel fuer die 3 tage

erster stop war ein kleines surferstadtchen wo wir wenn wir wollten shoppen konnten, hat aber keiner gemacht^^

dann gings erst mal weiter richtung great ocean road mit noich 2 stops, einem uer die tiolette und einem fuers mittag, haenchen sandwich, laegger!

 

dann weiter und ich richtung 12 apostel!!

 

gegen 5 dann bei den 12 jungs angekommen, und sie sind wirklich sehr schoen!ja das muss man sagen, imposante teile die da aus dem meer in den himmel ragen./ manche von uns haben sich dann noch einen heli flug gegoennt, 5 min fuer 70$...naja ich nich^^

dann sind ir zu unserem nachtquartier gefahren, einermklaeinen huette, sehr gemuetlich udn shcoen haben gekocht und sind dann zum sonnenuntergang wieder raus gefahren zu den 12 aposteln und haben denn sonnenuntergnag genossen.

dann wieder inne huett und schlafen

am naechsten tag standen dann die london bridge und mehere kleinere kuestenabschnitte auf dem programm, sehr schoen und zur london bridge gibt es auch eine sehr schoene kleine geschichte!

 

als die einstuerzte waren gerade 2 leute auf der falschen seite und wurden abgeschnitten.verletzt wurde niemand, aber natuerlich ist ein medienrummel wie sonst noch was gewesen.

 

die 2 menschen haben sich aber nie filmen lassen und so gut es ging hinter bueschen etc versteckt.

wie sich spaeter rausstellte waren beide verheiratet, leider aber nicht mitteinander^^

die beiden hatten nen schnuckeliches affaerenwochende und hatten eben leider etaws pech^^

 

naja wie auch immer

am dritten tag dann noch auf einen berg hoch mit super aussicht und dann den halben tag mit fahren verbracht nach adelaid

 

am abend dann noch mit manchen einen trinken und bisschen reden und dann war der tag und die tour vorbei

naechster tag dann zur barossa weintour

die war leider nich so der bringer, wir waren spaet dran und wurden dann nu von einem zum naechten weingut gekarrt, hatten keinen zeit gfuer die sehr schoene landschaft und mussten nur saufen saufen und saufe. nach dem 3 weingut hatten wir alle kopfweh und keiner konnte mehr da 4 richtig geniessen^^

aber dann gings wenigstens los, zwei tage spaeter richtugn nichts! richtung ayers rock

das war aucgh so ziemlich das geilste was ich in australien gemacht hab diese tour

 

die gruppe, bestehend aus 13 deutschen 2 schweden 2 polen und 2 scheizern war hammer genauso wie unser tourleiter clansy!

den ersten tag sind wir gleich mal ca 800 ks ins red center geheizt uim dann abens in cooper peddy anzukommen.

am naechsten tag sollte es aber weitergehen, aber auf grund der starken regenfaelle!(im trockenstren kontinent an seiner trockentensten stelle..ja grats) mussten wir noch einen tag laenger in cooper pedy bleuiben, aber wir ham die zeit schon toid gekriegt.

am nachsten tag gings dann auch weiter und gegen abend wars dann so weit, teh rock

muaha das is schon nen wahnsinss teil

rischdig guud

 

also dann haben wir uns 3 tage lang jeden morgen um 4 uhr(!)aus dem swag gezwaengt und haben den sonnenaufgang am rock angeschaut und abends natuerlich auch den untergang.

nebenbei waren wir noch im busch, im kings canyon und beio den olgas, wem das jetzt nichts sagt, kugt sich das einfach bei google an.danke^^

 

ja dann waren die 6 tage aber auch shcon rum und wir sind nach alica springs gekommen. von dort ging dann am naechsten tag mein flieger nach melbourne wo ich dann auch meine familei getroffen hab und mit ihr dann nochmal die great opcean road gemacht habe udn ne bisschen oputback

 

die fliegen jetzt aber morgen wieder heim und ich werd dann morgen mitm greyhound nach syd und dort die letzten 6 tage australien geniessen.

 

freu mich schon auf alles in stuttgart(bis auf die minus 20 grad...) und euch

 

machts gut chris

 

 

eintrag wird fortgesetzt...

1 Kommentar 17.12.08 01:54, kommentieren